Das Haus und seine Geschichte

(C) Archiv der Pfarrei Dreifaltigkeit
Bild: Das offene Haus um 1816

 

Vor den Toren der Stadt, auf der grünen Wiese (La Prairie) entstand ca. 1450 ein Sommerhaus, der Kern der heutigen Campagne
"La Prairie". Im 18. Jahrhundert haben die Besitzer die Prairie im Stil eines Landhauses erweitert und mit einem Säulengang auf drei Seiten umgeben. 1927 erwarb der damalige Stadtpfarrer Emil J. Nünlist das Land bei der Dreifaltigkeitskirche und erhielt das Haus als Abbruchobjekt geschenkt. Im Jahre 1981 blieb, dank der Initiative des Komitees "Chile läbe statt Boue", das vielen liebgewordene Haus vom drohenden Abbruch verschont und wurde mit viel Enthusiasmus und Pioniergeist sanft instandgestellt.

Das sollte der Beginn eines abenteuerlichen Experiments werden: das Experiment heisst Begegnung. Begegnung zwischen Menschen in unterschiedlichsten Lebenslagen, innerhalb und ausserhalb der Kirche.